KURZNACHRICHTEN

  • Schöne Sommerferien!
  • Schulstart am 05.09. bzw. 06.09. (neue Klassen 5)
  • Aktuelle Meldungen

    "Eintauchen in die Welt der Römer"
    21. Juli 2022, 8:32

    Unter diesem Motte machten sich Latein-Schülerinnen und Schüler der Jahrgangs­stufen 10 und 11 am Wochenende vom 15. bis 17. Juli auf den Weg nach Xanten. Bei phantastischem Wetter, einer tollen Unterkunft, Numidischem Huhn in römischem Ambiente, Knochenschnitzereien und einer beeindruckenden Demonstration der römischen Reitkünste verbrachten die Zeit-Reisenden unter Anleitung von Herrn Brümmer viele Stunden im beeindruckenden archäologischen Park der Stadt Xanten.

    Judo am Nawi-Tag
    21. Juli 2022, 8:09

    Neben vielen anderen Veranstaltungen feierte auch der Nawi-Tag dieses Jahr sein Comeback - in diesem Jahr für die Klassen 10 zum Thema Gesundheit. Einige Schüler der 10. Jahrgangsstufe belegten dabei einen fünfstündigen Judo-Kurs. Diese japanische Kampfkunst verbindet Körper und Geist. In der CGM-Arena wurden die Schüler zusammen mit Frau Pries und Herr Krüger von den Jugendtrainern des Judo Vereins Rot-weiß Koblenz in die Künste dieses Kampfsportes eingewiesen.
    Direkt zu Beginn gab es für jeden Teilnehmer einen Judoanzug und einen Gürtel. Voll ausgerüstet ging es erstmal an theoretisches Wissen. Im Schnelldurchlauf wurden die Grundprinzipien und Werte des Judos vorgestellt. Im Judo geht es um beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen, dieser Grundsatz wurde von allen bei den praktischen Übungen mit Bedacht umgesetzt. Zuerst ging es jedoch ans Aufwärmen. Dort war vom simplen Fangspiel, bis zum über den Boden Krabbeln alles dabei.
    Die anschließend kommende Fallschule, war eine wichtige Basis für die späteren Würfe. Denn nur wer richtig
    fall kann, wird bei Würfen wie "O'Soto otoshi” nicht verletzt.
    Sowohl die Fallschule als auch mehrere Würfe wurden im spielerischen Freikampf, der im japanischen "Randori” heißt, angewendet. Auch der Bodenkampf darf bei einem Judo-Kurs natürlich nicht fehlen. Nachdem einige Techniken erlernt wurden, gab es einen erneuten Freikampf. Dieses mal am Boden, mit dem Ziel, den Gegner für 20 Sekunden am Boden zu fixieren.
    Das wars dann auch schon vom klassischen Judo gewesen, gegen Ende des Kurses zeigten die Trainer den Teilnehmern noch einige simple, von Judo beeinflusste, Selbstverteidigungstechniken die einem im Ernstfall aus den verzwicktesten Situationen rausbringen können. Dennoch machten die Trainer darauf aufmerksam, dass die beste Strategie im Ernstfall trotz allem wegrennen heißt. Die beste Selbstverteidigung ist es nämlich immer, gar nicht in eine Situation zu kommen, bei der man sich verteidigen muss. Mit wertvollen Tipps wie diesen gesegnet,
    endete der Nawi-Tag. Alle Teilnehmer hatten großen Spaß und werden den ereignisreichen Tag nicht so schnell vergessen.
    Thomas Völk, 10a

    Körperausdruck? Fluchtwege?? Horrorfilme??? Das "Fortbildungsbüfett" am Studientag
    18. Juli 2022, 13:53

    Der diesjährige Studientag des MvLG-Kollegiums am 12.7. sollte eigentlich von der Vielfalt der Module geprägt sein. Krankheitsbedingt mussten allerdings zwei Referentinnen absagen, die die Veranstaltungen "Gender and queer education" und "Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen" durchführen wollten. Dass der Studientag auch mit einem thematisch schmaleren Angebot zu überzeugen wusste, lag vor allem an den vier Referenzkünstler*innen des von der europäischen Stiftung Mercator unterstützten Programms "Generation K. - Kultur trifft Schule", die ihre Themenmodule äußerst kompetent und methodisch ansprechend vermitteln konnten. So lernten die Teilnehmer*innen bei Nicole Heidel und Zeweryn Selazny, wie man Videotechniken kreativ einsetzen kann, und es gelang unter ihrer geschickten Anleitung und Begleitung, kurze Filme der verschiedenen Genres zu erstellen, die kleine Geschichten erzählten.

    Erik Schmelz führte die Teilnehmer*innen seines Moduls in die Möglichkeiten ein, die Smartphone und Tablets bieten, um kleine Stop-Motion-Videos, Geschichten und Video-Beiträge zu entwickeln und zu gestalten. Auch hier entstanden originelle Produkte, Verfolgungen wurden gefilmt und verarbeitet, Ideen erprobt und umgesetzt.

    Im dritten Modul, das Anna Lu Masch leitete, konnten die Kolleg*innen die Möglichkeiten des Körperausdrucks und des Körpergedächtnisses entdecken. Ging es zunächst um einzelne Gesten, die imitiert wurden, so kamen weitere Elemente wie die Raumwahrnehmung und die Gruppenaufstellung in verschiedenen Formationen dazu. Am Schluss wurden kleine Choreografien erprobt und präsentiert, die durch Vernetzung einzelner Haltungen interessante Geschichten durch Interaktion entstehen ließen.

    In einer gemeinsamen Schlussreflexion stellten die Kolleg*innen heraus, wie inspirierend, kreativ und kurzweilig sie den Vormittag empfunden hatten und welche Ideen und Impulse sie für den Unterricht mitnehmen konnten. Großer Dank gilt den vier Referenzkünstler*innen, die mit ihren Modulen dazu beitrugen, dass der Studientag als wichtige Bereicherung empfunden wurde.

    (Jutta Bartolosch)

    Schulbuchrückgabe
    15. Juli 2022, 13:19

    Die Stadt Koblenz informiert, dass zur Zeit die Schulbuchrückgabe in der Rhein-Mosel-Halle stattfindet.
    Diese läuft noch bis zum letzten Schultag am 22.07.2022, jeweils von 08:00-17:00 Uhr.

    Wenn möglich, sollten die Bücher bereits zu Beginn der nächsten Woche abgegeben werden um lange Wartezeiten zu vermeiden, auch hinsichtlich der Corona-Lage und der angesagten Hitze.
    Eine Rücknahme ab dem 22.07.2022 (17:00 Uhr) ist nicht mehr möglich!

    Eine Prognose der Wartezeiten, sowie eine LIVE Wartezeitampel sind auf folgender Website hinterlegt:
    -->https://www.koblenz.de/leben-in-koblenz/bildung/schulen/schulbuchausleihe/