KURZNACHRICHTEN

  • Fr, 18.08.: Kollegiumsausflug ab 12:20 Uhr
  • 22.-24.08.: Fotoaktion für Klassen 5, 7, 9, 11, 13
  • 22.-25.08.: Klassenfahrt 10c/d



  • Der Schwerpunkt der Projekte liegt auf den Mechanismen und Wirkungsweisen Drogen, daneben werden rechtliche Folgen bei Drogenkonsum und Drogenbesitz dargelegt. langjährige Erfahrung der Referenten im Umgang mit Drogen-konsumenten wird von Schülern besonders geschätzt. In den 10. Klassen werden die Projekte zudem – wenn möglich – von einem ehemaligen abhängigen Konsumenten begleitet.
    Sowohl für die Projekte in der Klassenstufe 7 als auch für die Projekte in der Klassenstufe 10 findet ein Elternabend mit den Referenten statt, in dem die Projekte vorgestellt, Fragen der Eltern beantwortet und nützliche Tipps für die Unterstützung der Eltern im Umgang mit Heranwachsenden gegeben werden.
    Für uns am Max-von-Laue-Gymnasium ist es wichtig, das Thema nicht zu verschweigen und nicht zu verteufeln – im Gegenteil: Erst durch den Dialog und eine Herangehensweise an das Thema, die dieses nicht tabuisiert, aber klare Standpunkte offenbart, können wir zu einem offeneren und gewinnbringenderen Umgang mit der Problematik finden.

    All diese Projekte versuchen den komplexen Ursachen für Gewalt Rechnung zu tragen. Sie sind adressatenorientiert und versuchen die individuellen Bedürfnisse unserer Schüler und unserer Schule zu berücksichtigen. Gleichzeitig sind sie von den personellen und finanziellen Möglichkeiten unserer Kooperationspartner abhängig.

    Die Projekte leisten einen wichtigen Beitrag zur Suchtprävention - sie ersetzen aber nicht die tägliche Elternarbeit und das Vorbild der Erwachsenen.

    Ansprechpartner: Fr. Beate Kabisreiter/Fr. Astrid Sibbe